Gebäude

Ausgangspunkt

Die Schulen der Stadt Oldenburg sind in Gebäuden unterschiedlichsten Alters und verschiedenster Größe untergebracht. Die Stadt ist als Schulträger für den Unterhalt dieser Gebäude, deren Sanierung und Aus- und Umbaumaßnahmen  zuständig. Übernommen werden diese durch den Eigenbetrieb Gebäudenutzung und Hochbau (EGH). Hierzu zählen alle Schulen in städtischer Trägerschaft, sowie die Schulen in freier Trägerschaft, die in städtischen Gebäuden untergebracht sind (dies sind alle Schulen außer FREIraum und die Liebfrauenschule).

Der Stadtelternrat (StER) beschäftigte sich in der Vergangenheit in regelmäßigen Abständen damit, die räumliche Situation an den Schulen zu erfassen und im Bedarfsfall, vor allem bei Gefährdungslagen, notwendigen Handlungsbedarfs aus Elternsicht an den Schulträger zu melden. Eine solche Erhebung wurde zuletzt 2013 von einer Arbeitsgruppe des Stadtelternrats (StER) durchgeführt.

Im März 2015 hat der Stadtelternrat (StER) beschlossen diese Arbeitsgruppe (AG Gebäude) dauerhaft einzurichten und sie mit einer neuerlichen Befragung aller Schulen beauftragt, die noch im Schuljahr 2014/15 erfolgen wird.

 

Was wollen wir erreichen?

In der jüngeren Vergangenheit stand die Verwaltung bei Bau- und Sanierungsvorhaben vor der Aufgabe, verschiedenen Anforderungen gerecht zu werden:

  • Aus- und Umbauten im Zuge der Inklusion,
  • Ausbau der Ganztagsschulen,
  • Auf- und Ausbaus der IGS,
  • Neubau der BBS III.

In Zeiten knapper Haushalte werden dabei zwangsläufig nicht alle Wünsche und Bedarfe zeitnah erfüllt werden können. Bau- und Sanierungsvorhaben werden in Folge zum Teil mehrfach verschoben und Übergangslösungen werden geschaffen, wie zum Beispiel durch das Aufstellen von Unterrichtscontainern.

Unser Ziel ist es, im Dialog mit den Schulelternräten und den Schulleitungen notwendige und wünschenswerte Bau- und Sanierungsmaßnahmen zu erfassen und sie stadtweit nach Dringlichkeit in einem Ampelsystem zu sortieren und unsere Erkenntnisse an Verwaltung und Politik zurückzumelden. Als Eltern werden wir immer wieder darauf hinweisen, dass eine Lernumgebung nicht nur frei von Gefahren sein muss, sondern auch einen positiven Effekt auf den Lernprozess ausüben soll.